Baobab Fruchtsaft – einfach lecker!

Levison Gombachika about Baobab

Levison Gombachika about Baobab

Levison Gombachika hat einen langen Weg hinter sich. Er kommt aus Chirimba, einem Township von Blantyre in Malawi. Ich treffe ihn in Pretoria, Suedafrika, wo er in einem Gaestehaus als Manager arbeitet. Baobabs und deren Fruechte kennt er gut, denn viele von ihnen wachsen in seiner Heimat. Besonders um den Lake Malawi und die Gegend um den Shire Fluss.

Als er das letzte Mal auf Heimatbesuch in Malawi war, hat er auf einem der Maerkte gesehen, wie Frauen aus dem Baobab Pulver Fruchtsaft herstellen und diesen dann auf dem Markt verkaufen. Er hat den Saft probiert und fand ihn lecker. Von den Marktfrauen haette er gerne das Rezept fuer den Saft erfahren, aber sie wollten ihr Geheimnis nicht preisgeben.

Er erinnert sich gut daran, wie er als Kind Baobab Pulver nahm, es mit Milch vermischte und ein kleines Bisschen Zucker zufuegte. Das mochte er besonders gerne, denn es schmeckte wie ein guter Nachtisch.

Ganz pfiffig ist es, das Fruchtpulver mitsamt der darin befindlichen Samen zu nehmen und das Ganze in Milch aufzuloesen. Die Samen schwimmen in der Milch und man kann sie ganz leicht abfischen. Das Getraenk hat die Konsistenz von Joghurt und schmeckt leicht saeuerlich.

Aus Porridge und Baobab Pulver kann man ein leckeres Fruehstueck herstellen, indem man die Porridge Flocken in aufgeloestem Baobabpulver einweicht, etwas Zucker dazu gibt und aufkocht. Der Porridge bekommt dann den leicht saeuerlichen Baobab-Geschmack.

Frueher hat er auch gesehen, wie der Baobab noch weitere Verwendung fand. Aus der Rinde wurden Matten oder Seile hergestellt. Die Matten verwendete man als Unterlage zum Schlafen. Die Seile sind sehr stark und bekannt fuer ihre Reissfestigkeit. Er erzaehlt, dass sich nach der Entnahme der Rinde nach einiger Zeit eine neue Rindenschicht am Baobab gebildet hat.

Er erinnert sich auch daran, wie sein Grossvater die Rinde vom Baobab zur Behandlung von Krankheiten eingesetzt hatte. Dabei wurde morgens ein Stueck Rinde vom Baum entfernt und in Wasser eingeweicht. Am Nachmittag konnte man es dann weiterverwenden, um Kranke damit zu behandeln.

Interessant findet er, dass Baobab Fruechte weltweit wegen ihrer Inhaltsstoffe iimmer mehr Beachtung finden und sogar von Malawi exportiert werden. Erst kuerzlich hat er auf National Geographic einen Dokumentarfilm ueber Marula und die Produktion von Oel aus den Samen gesehen. Immer mehr Produkte aus Afrika finden Beachtung auf dem Weltmarkt.

Auch in seiner Heimatregion gibt es Marula Baeume, die Fruechte werden nur von den Kindern gesammelt und gegessen. Kommerzielle Nutzung findet nicht statt. So oder aehnlich schaetzt er auch die Situation um die Baobab Fruechte in seiner Heimatregion ein. Da sieht er grosses Potenzial fuer den Handel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*