Besondere Baobabs: Standort Epupa Falls, Namibia
Besonderer Baobab-Standort: Outapi, Namibia
Besonderer Baobab-Standort: Tsumkwe, Namibia
Besonderer Baobab-Standort: Namushasha

Baobabs – Im Reich der Überlebenskünstler

Baobabs heißen bei uns Affenbrotbäume und in der Wissenschaft Adansonia digitata. Sie gehören zur Familie der Malvengewächse und wachsen vor allem in Afrika südlich der Sahara in trockenen und heißen Savannengebieten, botanischen Gärten weltweit oder zunehmend auch auf heimischen Fensterbänken.

Baobabs sind Überlebenskünstler – sie sind genügsam, überleben in Gebieten mit kargen Böden und geringen Niederschlägen. Faszinierend ist ihre hohe Regenerationsfähigkeit – Verletzungen an Rinde und Ästen können sie zu einem hohen Maß ausgleichen. Fällt ein Baobab um, treibt er manchmal sogar neue Äste gen Himmel. Ausserdem besitzen die Früchte der Baobabs viele Inhaltsstoffe, die sie zu „super fruits“ oder „superfoods“ machen. Baobabs sind auch bekannt als „lebende Apotheken“ – besonders in früheren Jahren wurden die Früchte, Blätter aber auch Rinde und Wurzeln in der traditionellen Medizin verwendet, um unterschiedlichste Krankheiten zu behandeln. Auch heute dient der Baobab in manchen Gebieten immer noch als Lieferant für Medizin.

Baobabs der Spezies Adansonia digitata findet man in Westafrika, im südlichen Afrika und in Ostafrika. Besonders kleinere Pflanzen tolerieren keinen Frost – daher bildet im Süden der Frost die natürliche Vorkommensgrenze und im Norden die Trockenheit der Sahara. Mehr Information zur natürlichen Verbreitung finden Sie HIER.

Dieser Blog wächst heran zu einer bunten Mischung aus Geschichten, Mythen, Fotografien, Gemälden, Fakten und Pflegetipps.

Gerne nehme ich Gastbeiträge in diesen Blog auf – bitte kontaktieren Sie mich unter info@baobabstories.com oder einfach HIER.

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Schmökern! Haben Ihnen meine Darstellungen gefallen? Dann empfehlen Sie meinen Blog bitte weiter. Danke!

Mit den besten Wünschen
Heike Pander

PS: Weitere Infos über mich siehe www.heikepander.com

6 Replies to “Baobabs – Im Reich der Überlebenskünstler”

  1. Hello, i am interested in having a baobab tree, i have bought seeds from internet and followed the instruccions it says for sowing and planting, when i peel the seeds and leave them in a wet sheet, they start giving a bad smell and become like cream, what can i do to avoid that from happening?
    Thank you so much
    Waiting for your respond

    • Dear Kareem, thank you for your comment. I am sorry to read that your baobab seeds did not germinate. It is a bit difficult to send a diagnose from far. Which instructions did you follow? Those on my website? To better understand the circumstances of how and where you planted the seeds I need to get more information:
      – what climate do you live in (where – if you’d like to answer this question)?
      – is it very hot & humid where you live?
      – what season do you have right now (winter, spring, summer?)
      – how long did you leave the seeds on the wet tissue?
      I suspect that the tissue was too wet and that the seeds were kept on the tissue for too long and started rotting. If you do not mind answering my questions I might get a better picture of the situation and could make some suggestions.
      Thank you. Best regards, Heike

  2. hello i m from indonesia i am interested having the baobab tree.
    i try buy seed from china but the seed is fake, the shape is different from your video.
    could i have your baobab seed.
    thanks

    • Hello i how often do you give baobab tree water, because from 15 grow after germination it died 6, i water it everyday

      • Hello Andri, thank you for your inquiry and your interest in baobabs. Baobabs –
        particularly the young saplings – are very prone to root rot. Therefore
        you have to be very careful with watering. How much water they need
        depends on different factors – for example if it is very hot at the spot
        where you put the pot with the plants. You should not let the pot with
        the baobabs dry out completely but you should not over-water either.
        That is the tricky part. Usually, I water the very little baobabs every
        other day or maybe every three days in sunshine and temperatures above
        25 degrees. To test if they need more water I poke with my finger into
        the soil – if it feels nearly dry I pour more water. I am not sure
        whether that helps you. I assume that watering the baobabs every day
        where you live might be too much for them. Good luck and all the best, Heike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*