Chapman’s Baobab, Botswana

2 Replies to “Chapman’s Baobab, Botswana”

  1. Hallo Heike,
    grandios diese Bäume. Thema ist für mich Neuland. Tolle Homepage umfangreiche -Informationen. Danke für deine Mühe. Eine Frage zu Chapman’s Baobab, Botswana: Man sieht viele Bilder wo Bäume aus zwei (oder mehreren) dicken Stämmen bestehen. Ist es so, das dieses eine Pflanze, aus einem Samen ist? Oder sind dort mehrere Samen zusammen aufgegangen und bilden dann ein gemeinsames Wurzelwerk und wachsen in dicken Stämmen nah oder ineinander auf?
    Lieben Gruß
    aus dem Wuppertal
    Reinhold

    • Hallo Reinhold, vielen Dank für Deine positive Rückmeldung & Anfrage – sehr interessant & da scheiden sich auch die „Geister“, soll heißen, es gibt verschiedene Theorien. Beides ist möglich und wissenschaftlich gar nicht so einfach nachzuweisen – ginige beispielsweise über eine DNA-Analyse. Baobabs sind sehr spezielle Bäume. An sich wächst ein Same am liebsten da, wo kein
      zweiter in direkter Nachbarschaft ist – dann kann er sich und seine
      Wurzeln schön ausbreiten. Aber wenn zwei Samen direkt nebeneinander
      aufgehen, kann es auch sein, dass sie dicht nebeneinander oder zusammen
      wachsen. Bei den „Seven Sisters“ – wie Chapman’s Baobabs auch genannt
      werden – sieht es fast so aus, als wären verschiedene Samen
      nebeneinander gekeimt und zusammengewachsen. Allerdings habe ich gehört,
      dass dieser Baobab abgestorben sein soll – ich war seit 2013 nicht mehr
      dort und konnte mich noch nicht selbst vom Zustand überzeugen. Bei einem
      ganz kleinen Baobab kann es auch sein, wenn er oben abgeknabbert wird,
      dass er seitlich zwei oder mehr neue Triebe bekommt, die dann wie
      einzelne Stämme in die Höhe wachsen – das konnte ich bei meinen Baobabs
      selbst beobachten. Dann hätte der Baum allerdings eine gemeinsame „Basis“.
      Freundliche Grüße, Heike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*